Die Google Leute sind Nerds. Das wissen wir nicht erst seit es den diversen Easter Eggs in Android oder den Google Diensten. Wenn der Chrome Browser mal abstürzt, lautet eine bekannte Fehlermeldung “Er ist tot Jim!” Was es mit dem Fehler auf sich hat, habe ich schon mal beschrieben: Google Nerdism – “Er ist tot Jim!”

Ab und an, wenn mal gerade kein Netz oder WLAN verfügbar ist, dann erscheint folgender Fehler

Chrome Dino

 

 

Ohne Netz ist alles doof! Damit man sich jedoch in der Zeit nicht langweilen muss, haben die Chrome-Entwickler ein kleines Spiel in Chrome eingebaut, das auch dann spielbar ist, wenn man nicht online ist. HIer ein kleines Video von einem meiner Versuche…

Wie aktiviert man das Spiel?

Eigentlich ist es relativ einfach. Zunächst mal sollte man in Chrome irgendeine Domain eintragen, die Verbindung z.B. über den WLAN Schalter am Laptop deaktivieren und dann die Domain aufrufen. Chrome ist offline und quttiert dies mit dem  obigen Fehler. Jetzt drückt man die SPACEBAR oder Leertaste (die große breite, die man für Leerzeichen nutzt :) und schon gehts los. Der Dino rennt los und man kann ihn mit weiteren Anschlägen auf die Leertaste über die Kaktusse/Kakteen springen lassen.

Sehr spassig!

via Lifehacker

Samsung Galaxy S5Das Samsung Galaxy S5 ist ein herausragendes Smartphone. Über die einzelnen Feature, denke ich, muss ich kein Wort verlieren. Die sind bekannt und bereits in epischer Breite besprochen. Mir gefällt jedoch vor allem, dass es nach IP67 Standard, wasserdicht ist und zudem einigermaßen  stoß- und das Display kratzfest. Es musste bei mir schon einiges aushalten, vor allem wird es auf meinen runden mit dem Hund recht häufig im Regen genutzt. Außerdem ist es verdammt schnell.

 

Android Medienserver Problem

Leider hat es aber auch einen Haken. Dies ist jedoch nicht auf Samsungs Mist gewachsen, sondern es liegt schlicht am Betriebssystem.  Genauer gesagt besteht dieses Problem seit Android 4.0. Der sogenannte “Medienserver”, bzw. das MTP Protokoll. Android User hat das Android Medienserver-Problem genauer beschrieben. Aber das soll gar nicht Thema sein.

Hidden Feature

ich bin auf Youtube über ein Video gestolpert, dass ein paar Feature zeigt, die vielleicht noch nicht jedem so bekannt sein dürften:

Der Ultra-Energiesparmodus ist sicher jedem Nutzer bekannt, er versetzt das S5 in einen Modus, der es erlaubt, bei 10% Akku Status, noch 24 Stunden mit dem Handy auszukommen. Allerdings kann man dann fast nur noch telefonieren und SMS versenden. Wenn man jedch den normalen Energieparmodus nutzt und hier die Option “Greyscale” auswählt, kann man weiterhin alle Apps nutzen, allerdings wird generell kaum noch Strom verbraucht. Das Display benötigt nun mal am meisten Power für die Darstellung. Versetzt man es in den Greyscale Mode, wird nur noch da Energie aufgewendet, wo das Gerät helle oder weiße Punkte darstellen muss. Allerdings weit weniger, als wenn es Farbe darstellen müsste.

Schaut Euch das Video mal an und endeckt vielleicht noch mehr versteckte Feature!

Wenn ihr welche kennt, die nicht genannt sind, oder auch nicht zwingend das S5 betreffen, sondern andere Androids, dann schreibt sie gern in die Kommentare.

Irgendwann im Oktober oder November des letzten Jahres gab es diesen Film aus dem Hause Marvel, der so irgendwie nichts mit dem Rest der Marvel reihe um die Avengers zu tun zu haben schien. Die Ausschnitte, die ich gesehen hatte un die Trailer fand ich jetzt auch nicht so prickelnd. Also war meine Neigung den im Kino zu schauen relativ gering.

Meine Lieben wollten aber unbedingt und so ging ich halt mit, ohne Lust, ohne Erwartungen – geht man halt mal mit…

Und dann passierte etwas, womit ich nicht gerechnet hatte! Schnelle Szenen, man hatte kaum Zeit zu verstehen was da passierte, 3D vom Feinsten und…. Tja… was soll ich sagen. Ich hab Tränen gelacht, Schnappatmung. Großartig! Ein Klasse Film mit unheimlich viel Witz und ein Heidenspaß!

Schon gestern lass ich dann irgendwo unterwegs zwischen Hamburg und München irgendwas von einer 8Bit-Version und markierte mir das mal im Feedly für später. Hier das Video, also die Kurzfassung. Da kommt die C64-Zeit wieder in Erinnerung! Hach!

 

Wer den Film noch nicht gesehen hat: Die DVD und BluRay sind vor ein paar Tagen erschienen. Es lohnt sich wirklich! Für mich,fast der beste Film im letzten Jahr!

 

via Geek.com

In der vergangenen Woche lief im TV die Dokumentation “The Internet’s Own Boy: The Story of Aaron Swartz”. Aaron Swartz war trotz seiner jungen Jahre, er ging mit 27 in den Freitod, der wohl größte und bekannteste Internetaktivist unserer Zeit. Er starb für seine Überzeugungen. Er setzte sich für freien Zugang zu Inhalten des Internets, gegen Zensur und für freien Zugang zu Wissen ein.

Die Dokumentation lief auf ZDF-Info, einmal mitten in der Nacht am vergangenen Mittwoch und einmal tagsüber, jedoch beide Male relativ unauffällig. Man mag sich wünschen, dass solche Themen doch eher mal auf dem Hauptsender zur Prime-Time laufen mögen. Doch bei Netzpolitik.org ist zu lesen, dass nun auf ZDF-InFo die Doku noch einige Mals zu sehen sein wird, unter anderem auch am 18.02.15 um 20:15 Uhr.

Wer nicht warten mag, findet die Sendung zur zeit noch in der ZDF Mediathek unter diesem Link, alternativ ist hier die englische Version der Doku, die es auch auf Youtube zu finden gibt – ja in voller Länge – eingebunden:

Direktlink

Die Dokumentation über Aaron Swartz ist sehenswert und in meinen Augen ein sehr wichtiger Teil unser Zeitgeschichte! Unter anderem kommen auch Tim Berners-Lee (Erfinder des WWW) und Lawrence Lessig (Mitbegründer Creative Commons) zu Wort.

Das Leben von Aaron wird sehr eingehend dargestellt, welche Themen ihn beschäftigten und wie er dachte. Trotz seines Erfolges mit Reddit – der Verkauf brachte ihm sehr viel Geld ein – und seiner Beteiligung an der Entwicklung des RSS1.0 – Protokolls, hatte er nie viel für Reichtümer übrig. Vielmehr widmete er sein Leben dem Internet, der freien Sprache, dem freien Zugang zu Wissen für jeden einzelnen, dem Kampf gegen Zensur.

Er erreichte mit seiner Gruppe Demand Progress, dessen Mitbegründer er war, dass das Gesetz “Stop Online Privacy Act”, bekannst als SOPA, in den USA gekippt wurde!

Dennoch wurde wegen eines nichtigen Vergehens angeklagt und ihm drohten 30 Jahre Haft. Er hatte aus dem JSTOR Archiv 4,8 Mio Dokumente heruntergeladen und wurde erwischt. Nachdem er die Dokumente zurückgegeben hatte, stellte JSTOR die Klage ein. Die Staatsanwaltschaft jedoch verfolgte den Fall weiter.

Swartz litt vor allem in den letzten Jahren seines Lebens immer wieder an Depressionen. Dies und die Angst vor einer langen Haftstrafe, trieb ihn – so die Darstellung in der Doku – vermutlich in den Freitod.

Ein beeindruckender Mensch, jemand der sich für seine Ideale eingesetzt hat und immer die richtigen Fragen stellte, unser System hinterfragte. Schaut euch die Doku an. Das sind gut investierte knapp zwei Stunden!

 

Seit Anfang der 90er Jahre bereise ich nun schon das Internet und es gehört inzwischen zum Leben dazu, wie der Sauerstoff zum Atmen . Seit ungefähr der gleichen Zeit, bereise ich aber nicht nur das Netz. Denn eine große Liebe ist für mich das Campen geworden. Vermutlich ist der Grund dafür, bei meiner besseren Hälfte zu suchen. Mit Frauke habe ich viele tolle Camping-Urlaube erleben dürfen und möchte keine Minute davon missen. Zudem ist auch unser Sohn begeisterter Camper geworden.

Zu Beginn waren wir immer viel mit dem Zelt, in Form eines Haus-Zeltes unterwegs, zunächst zu zweit und dann eben zu dritt oder zu viert (mit Hund). Seit  einigen Jahren, können wir unseren Touren allerdings mit einem Wohnwagen machen. Ein festes Bett, beim Camping zu haben ist sooo Klasse! Der Rücken dankt es, wenn man nicht mehr auf der Luftmatratze nächtigt.

Nun hatte ich irgendwie den Drang, all die vielen kleinen Gagdets, Tools, und Nützlichkeiten, die ich so im Netz finde und die auch für Camper interessant sind, ins rechte Licht zu rücken. Also irgendwo über diese zu schreiben, über sie zu bloggen, denn zum einen fehlte mir der Austausch, zum anderen fanden sie auch in Foren, auf anderen Seiten, die sich mit dem Thema Campen beschäftigen, nie so wirklich die Beachtung, die ihnen gebührt.

CamingKram.deAlso habe ich irgendwann die Domain CampingKram.de registriert. Bevor ich dann endlich richtigt loslegte verging einige Zeit. Seit Ende Dezember biete ich nun den Fundstücken, Tools, Gadgets, Videos und anderm zum Thema Camping, an dieser Stelle einen entsprechenden Raum.

Natürlich ist  CampingKram.de zunächst einmal ein Projekt, dass ich aus einer Laune heraus starte. Neben Fundstücken, einigen “Perlen” und vielem mehr, habe ich auch kurze Produktvorstellungen im Blog. Ja diese enthalten Affiliate-Links. Ob was dabei rum kommt wird sich zeigen, denn bisher ist wohl kaum jemand damit wirklich reich geworden. Für mich soll die Seite vor allem Hobby sein, mich mit anderen Campern verbinden und vor allem Spaß machen. Schließlich ist es ein Hobby. Dennoch soll es interessierten Camping- und Outdoor-Fans etwas Mehrwert bieten und wer weiß, vielleicht wird es ja auch zu einem der wichtigen Anlaufpunkte, wenn jemand nach bestimmten Camping-Infos sucht.

Ich hoffe den Lesern wird CampingKram.de genauso viel Spaß machen, wie mir.  Ich würde mich freuen, wenn ihr die Seite verlinkt, auf Twitter folgt, auf Facebook liked , bei Google+ folgt und auch auf Pinterest mal in die Boards schaut.