Neue Probleme mit Subscribe-to-Comments

Oktober 21st, 2008 | Posted by Mathias in Blogging | Computer | Web2.0 | Wordpress

Justitia in FrankfurtCreative Commons License photo credit: chaouki

Abgemahnt

Der Aufschrei, der vor ein paar Tagen durch die Blogosphäre zog, hallte lange und laut nach.

Was war passiert? Jan Tißler vom Upload -Magazin war aufgrund eines Plugin-Ins zur Kommentarverfolgung abgemahnt worden. Da vermutlich jeder Blogger, der mit dem beliebten Blog-System WordPress arbeitet, diese Plug-In einsetzt, herrschte große Verunsicherung. Viele haben das Plug-In zunächst deaktiviert und nach Alternativen gesucht. Die Möglichen Alternativen habe ich in einem separaten Beitrag kurz beschrieben.

Die Blogger halten zusammen!

Blogger halten zusammen und sie reagieren unheimlich schnell. Die Nachricht von der Abmahnung hatte sich gerade erst so richtig waldbrandartig verbreitet, da kamen schon die ersten Alternativen auf, wie bspw. im WordPress-Magazin, wo man den RSS-Feed für Artikel-Kommentare empfiehlt. Die vermutlich einfachste und älteste Methode.

Inzwischen hat sich allerdings noch mehr getan. Als erstes hörte ich via Blogwiese davon, dass sich Martin dem Subscribe-to-Comments Plug-In angenommen hat, um ein Doubble-Opt-In zu ermöglichen. Double-Opt-In heißt, daß man bei Anmeldung in eine Abo-Liste per Bestätigung noch mal Zustimmt, das Abo wirklich haben zu wollen. Man kennt es  ja aus der digitalen Welt: Datei löschen. Wollen Sie wirklich diese Datei löschen? Ja!… :-)

Problematisch ist bei der Weiterentwicklung des Plug-Ins nun, dass der eigentliche Plug-In Initiator irgendwie nicht dabei ist. Somit ist völlig unklar was passiert, wenn er es selbst updatet. Zuem hat sich in Tobias Kölligan noch ein weiterer Entwickler gefunden, der ebenfalls das Plug-In umgebaut hat.

Eine schwierige Situation für die es meiner Meinung nach eine Lösung braucht. Wird der Urheber der sich aktiv beteiligen? Ist ihm die Arbeit der beiden deutschen Entwickler egal? Wie gehen die Nutzer damit um und welche Version ist besser? Was machen neue Blogger, die diese Welle nicht mitbekommen haben und in Zukunft einfach irgendeine Möglichkeit suchen, um ihre Leser auf dem Laufen zu halten?

Ähnliche Beiträge zum Weiterlesen


You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.

7 Responses

  • rowi says:

    Ich weiss, es ist kleinlich, aber es sollte “Confirmed Opt-In” heissen, weil man sein Opt-In bestätigt. “Double” ist eine Wortblase die mehr suggeriert als da ist und eher bei Spammern beliebt ist.
    (zurück zur Werbung)

  • Mathias says:

    Recht hast Du! Aber aufgrund meiner Tätigkeit habe ich mit dem Begriff leider zu oft zu tun und da übernimmt man das dann irgendwann. Da kann man sich gar nicht gegen wehren.

    Ich würde aber nicht behaupten wollen, daß der Begriff nur bei Spammern beliebt ist. Dieser Begriff wird so im gesamten Online- und Mobile-Marketing-Umfeld eingesetzt.

  • kielanwalt says:

    @matthias:
    sehe ich auch so. zumindest in der wettbewerbsrechtlichen rechtsprechung und in der einschlägigen juristischen “fachliteratur” wird der terminus double opt-in als gegensatz zum bloßen single opt-in verwendet…

  • Mathias says:

    Richtig. Das hat sich fest eingebürgert. Deswegen hatte ich auch auf Wikipedia direkt verlinkt.

    In einigen Bereichen halte ich – egal ob nun double-opt-in oder double-confirmed… – halte ich das auch für extrem wichtig und nötig. Aber im Bloggerumfeld ist das zu viel des Guten.

  • Frisch gebloggt : Neue Probleme mit Subscribe-to-Comments http://tinyurl.com/5rnkaw

  • Micha says:

    Persönlich nutze ich jetzt verstärkt Cocomment, aber das funktioniert ja leider nicht überall.

    Ich habe noch nicht danach gesucht, aber gibt es denn einen WordPress-Lösung für Beitrags-Feeds? Ich finde das aber sehr unübersichtlich, wenn ich mir die ganzen Feeds in den Reader lade, ich habe ja schon genug mit den “normalen” Feeds zu tun.

  • Mathias says:

    Hallo Micha!

    Aber klar gibt es die. Habe ich nelich erst eingebaut. Werde nachher mal was dazu schreiben. Obwohl in Links bei mir in den Artikeln schon Hinweise zu finden sind. Egal. Ich greif das mal auf und schreib das zusammen. Ist so schwer nicht. Kann sogar ein php-DAU, wie ich… :-)



Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Stadtweites WiMAX-Netz in Baltimore

In der US-amerikanischen Stadt Baltimore im Bundesstaat Maryland hat seit wenigen Tagen ein eigenes flächendeckendes WiMAX-Netz. Was WiMAX erkläre ich...

Schließen