Bloggen und Bier – Ironblogger Kiel

Januar 7th, 2013 | Posted by Mathias in Blogging | Internet | Netzwerk | Regionales | Schleswig-Holstein | SocialMedia | Web2.0 - (Kommentare deaktiviert)

Vorm Jahreswechsel über die Feiertage hatte ich ein wenig Zeit und habe hier im Blog ein wenig am Design gebastelt. Nach 3 Jahren wurde das auch mal wieder Zeit. Zeit wurde es auch, wieder regelmäßiger zu bloggen. Beides zusammen trieb mich also an, das Blog, das Design und das Backend auf Vordermann zu bringen und einige Plug-Ins auszusortieren bzw. neue einzubauen.

Parallel dazu hat Johnny Häusler einen wunderbares Statement im Artikel 2013: Das Web zurückerobern veröffentlicht und ruft damit auf, wieder mehr zu bloggen – also in eigenen Blogs auf dem eigenen Webspace. Die Social-Media-Plattformen Facebook, Twitter, Google+ und andere saugen einfach zu viele Informationen und Inhalte in sich auf. Natürlich ist es einfach dort fix einen Gedanken zu posten, doch es ist nahezu unmöglich den Post und mögliche Kommentare dazu später wieder zu finden – oder man sucht sich dabei einen Wolf.

Ironblogger Kiel“Mehr bloggen” ist also das Ziel. Wie passend ist es da, dass Steffen Voss aus Kiel die Ironblogger Kiel gegründet hat.

Was sind Ironblogger?

Am besten hat dies mthie erklärt, der bei den Ironblogger Hamburg mit dabei ist:

Beim Iron Blog­ging geht es um Bloggen und Bier. Wenn Du min­destens ein­mal in der Woche einen Artikel schreibst, ist alles okay. Wenn Du das nicht schaffst, zahlst Du 5,- EURin die gemein­same Bierkasse. Wenn der Topf genü­gend gefüllt ist, gehen wir zusam­men ein Bier trinken. Ein­fach, oder?

Das klingt doch gut. Wenn man sich ein wenig anstrengt, sollte man es hinbekommen einmal in der Woche zu bloggen. Schafft man es nicht, muss man zwar 5€ in die Ironblogger-Kasse legen, bekommt dafür dann aber ein paar Bier in geselliger Runde.

Wenn du auch ein Blog hast und mehr bloggen möchtest, das aber ohne Motivation von außen irgendwie aber nicht schaffst – melde dich einfach an und mach mit! Regeln und alles weitere findest du im Blog zum Blogging-Projekt.

Viel Spaß! Wir sehen uns beim Bier! Ich bin dabei!

Barcamp Kiel 2012 – Anmeldung läuft

Juni 11th, 2012 | Posted by Mathias in Internet | Kommunikation | Netzwerk | Regionales | Schleswig-Holstein | Web2.0 - (Kommentare deaktiviert)

Heute um 12 Uhr wurde die Anmeldeseite freigeschaltet. Das Barcamp Kiel öffnet in diesem Jahr seine Pforten am 10.08. und wird hoffentlich genausi, nein besser noch erfolgreicher als die beiden davor.

Das Kieler Barcamp geht nun bereits in die dritte Runde und wieder werde sich im Kieler Wissenschaftszentrum Blogger, Twitterer und alle anderen Menschen, die sich beruflich oder privat mit Computern und dem Internet beschäftigen einfinden und viel zu diskutieren haben.

Du hast keine Ahnung, was ein Barcamp ist? Du warst noch auf keinem? Hier gehts zur Anmeldung des Kieler Barcamp 2012. Auf den Seiten des Barcamp Kiel findest Du auch alle Infos dazu, was ein Barcamp eigentlich ist. Der Pressespiegel gibt Dir zudem einen Überblick über die letzen Kieler Barcamps

Sensationeller Fund in Füsing: Wikingerstadt ausgegraben betitelte ich einen Beitrag aus dem August des letzten Jahres. Die Aufregung war groß, denn auf einem Feld ganz in der Nähe der Schlei wurden bei Ausgrabungsarbeiten höchst interessante Einblicke in die Wikinger-Siedlung zu Tage gefördert.

Die Ausgrabungsarbeiten wurden von einem Kamerateam begleitet und die Kurz-Reportage wurde nun im Facebook-Kanal der “Entdecker”  mit dem Gruppennamen “Füsing – the Viking Site” publiziert.

Höchst spannend! Tolle Leute und sensationelle Einblicke in die Welt der Wikinger, die dereinst in Wurfweite zu meinem heutigen Zuhause hier in Schaalby gelebt haben.

Viel Spaß beim schauen!

soweit ich weiß,kommen die Schatzgräber wohl recht bald wieder. Zur Zeit ist das Feld wieder durch den Bauern bestellt worden, aber im kommenden Sommer, nach der Ernte soll die Suche weitergehen. Wie immer eine Frage der Finanzen.

Vor genau einer Woche sorgte das ULD (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein) mit der Bekanntgabe, dass alle “Stellen” in Schleswig-Holstein ihre Facebook-Fan-Seiten abschalten sollen für eine Welle der Empörung. Das Landesblog Schleswig-Holstein berichtete direkt vom Barcamp Kiel 2011, wo die Pressemeldung wie eine Bombe eingeschlagen war.  Zudem ist die rechtliche Situation, ob das ULD überhaupt Bußgelder androhen darf, noch völlig unklar, wie Jan Strunk im Artikel Bußgeld-Androhung des ULD wegen angeblicher Verstöße gegen das TMG ist rechtswidrig  darlegt.

Am heutigen Tage nun hat Google dem Google+ Button ein Update verpaßt. Aber nicht nur dem Google+ Button, sondern auch der Google+ App. Zumindest kann ich dies für Android bestätigen. So lassen sich nun nicht nur Webseiten mit dem Button “liken”, sondern man kann zudem die Beiträge auch endlich im eigenen Stream teilen. Sharing, wie auf Facebook.

YouTube Preview Image

Somit ist nun ein lang gefordertes Feature des noch immer im Beta-Stadium befindlichen Social Media Services aus dem Hause Google verfügbar.

Der Google+ Button funktioniert im Grunde exakt genau so, wie der Like-Button aus dem Hause Facebook. Welche Daten hier erfasst, übertragen und in welcher Form ausgewertet werden, vermag ich nicht zu sagen. Doch ich wüsste schon gern, was das ULD hier nun zum Besten zu geben hat.

Zudem würde mich interessieren, ob nur Thilo Weichert vom ULD in SH die Meinung vertritt, der Facebook Button sei evil, oder ob dies analog auch in anderen Ladensdatenschutz-Zentren so gesehen wird. Die jetzige Situation ist zumindest für Unternehmen mit Sitz in Schleswig-Holstein, die Social-Media-Dienste, vor allem Facebook, zur Kommunikation mit ihren Kunden einsetzen, höchst nachteilig, gegenüber Mitbewerbern aus anderen Bundesländern. Sollte diese Situation weiterhin nicht geklärt werden, wäre es wohl nicht ungewöhnlich, wenn Unternehmen ihren Sitz verlagern würden. Für Schleswig-Holstein, dass jeden noch so kleinen Standortvorteil dringend benötigt,  eine mehr als prekäre Situation, vor allem wirtschaftlich. Neue Unternehmen in der Internetbranche sollten zumindest jetzt nicht unbedingt in Schleswig-Holstein ansiedeln (meine Meinung).

Die Politiker in SH sind nun dringend gefordert eine Lösung zu finden. Ich hoffe, dass sie sich dafür jedoch Berater hinzuziehen, die verstehen, was Internet, Social Media, Reichweitenanalyse und Marketing sind, damit aus Verbot besser Aufklärung und sicherer und verantwortungsvoller Umgang mit persönlichen Daten wird.

via Doing more with the +1 button, more than 4 billion times a day

Dieses Video gabs in den Letzten Tagen bereits in einigen Blogs. Bemerkt habe ich es bei Micha:

Alexander Lehmann (”Du bist Terrorist“) hat auch in diesem Video einiges an Ironie und Schwarzmalerei untergebracht. Zum Teil sehr treffend, wie ich finde. Mehr Informationen zum neuen Personalausweis gibt es hier und mit Bezug auf Schleswig-Holstein in meinem Artikel Welche Auswirkungen hat der neue elektronische Personalausweis auf unsere Gemeinden? im Landesblog Schleswig-Holstein

Das Video steht unter der Creative Commons Lizenz BY-NC-ND