Update: Siri und die NSA

Dezember 28th, 2013 | Posted by Mathias in Apple | Überwachung | Fundstücke | netzpolitik | Sicherheit - (Kommentare deaktiviert)

Update:

In Ermangelung eines iOS Gerätes, ist das Verhalten in untem verlinkten Video schwer  nachzuvollziehen, aber inzwischen gibt es einige solcher Videos. Inzwischen muss man aber sagen, dass die Suche in dieser Reihenfolge auch nicht richtig ist. An sich muss man statt nach “Islam” nach “Islamismus” suchen. Ersteres will nämlich bei eingeschalteter Ortung lediglich nach Moscheen in der Nähe suchen und nicht nach dem Wikipedia-Artikel zum Islam. Die Suche nach Islamismus hingegen führt zum entsprechenden Wikipedia-Artikel.

Schlimm in diesem Zusammenhang ist, dass man eben schon so vorbelastet ist, dass man gleich an den Überwachungswahn der NSA glaubt. Unser Denken und Handeln befindet sich bereits in einem Umbruch. Wir fangen an uns anzupassen. Viel wichtiger jedoch, als sich anzupassen ist der Widerstand gegen die Einschränkung unserer Bürgerrechte!

Weiteres zum Thema auch hier beim Caschy.

Das folgende Video hat sich heute durch meine Timeline geschlichen. Wie wir wissen, bieten unsere kleinen Begleiter – die Smartphones – auch die Möglichkeit via GPS und anderer Ortungssysteme (via IP, WiFi, etcpp.) sich orten zu lassen. In Verbindung mit eingen Diensten, wie Maps, Navigation, Foursquare, das Wiederfinden des Handys und anderen, ergeben diese Ortungsmöglichkeiten auch sehr viel Sinn.

Hier im Video fragt man sich dann doch, was hat die Suche nach dem Wort “Islam”  jetzt eigentlich mit meiner Ortung zu tun?

YouTube Preview Image

DirektSiriNSAVerschwörung

Dieses Verhalten findet sich so auf Apple-Geräten, wie Tests der Facebook-Gemeinde ergaben. Auf einem Androiden konnte dies nicht nachgestellt werden, dürfte aber auch dort durchaus im Bereich des Möglichen liegen.

Was haltet ihr von dem Video, was von der Verbindung Islam und der Ortung. Ist das tatsächlich der amerikanischen Überwachungs-Paranoia geschuldet?

Eine Weihnachtsansprache – Edward Snowden 2013

Dezember 25th, 2013 | Posted by Mathias in Überwachung | netzpolitik | News | Politik | Recht | Sicherheit - (Kommentare deaktiviert)

Edward Snowden hat in diesem Jahr mit seinen Enthüllungen die Überwachungs- und Spionageaffäre 2013 ausgelöst. Mit seinen Veröffentlichungen hat er für sehr viel Aufruhr gesorgt und uns gezeigt, mit welchen Mitteln vor allem unsere “lieben Freunde”, die Amerikaner, zu der unsere Bundesregierung ja ach “so gute Beziehungen” pflegt, in unsere Privatsphäre eindringen und uns alle unter Generalverdacht stellen, Terroristen zu sein. Denn dieses Argument ist das einzige, dass die Amis immer wieder anführen, wenn es darum geht, ihre Überwachungs-Manie zu rechtfertigen – die Angst vor Terrorismus. In der Realität darf man sicher sein, dass nicht die Terrorismus-Angst der Amis Grund für die Überwachung ist, sondern einzig und allein Wirtschaftspolitische Interessen. Dennoch spielt unsere eigene Regierung mit, lässt sich immer wieder von den Amerikanern einlullen und strebt selbst danach die Überwachung in unserem Lande zu maximieren – siehe Vorratsdatenspeicherung.

Weihnachtsansprache Edward Snowden 2013

Edward Snowden hält uns nun heute in einer Weihnachtsansprache im englischen Fernsehen – wenn ich das richtig mitbekommen habe, parallel zur Ansprache der Queen(!) – noch einmal in aller Deutlichkeit vor, dass die Überwachung heute wesentlich schlimmer ist, als George Orwell sie in seiner Dystopie 1984 , in der es um einen totalitären Präventions- und Überwachungsstaat geht, beschrieben hat (wer 1984 noch nicht gelesen hat, sollte dies dringend mal nachholen!) Jeder von uns hat heute ein kleines Gerät in der Tasche, dass sich ganz toll tracken lässt. Unser Always-on-Habitus und das ständige Teilen unserer Erlebnisse und Gewohnheiten tragen dazu bei, uns noch gläserener zu machen. Sind wir doch selbst dafür verantwortlich, was wir in die digitale Welt hinausposaunen.

YouTube Preview Image

DirektLeak

Ein Kind, welches heute geboren wird ,wisse nicht mehr, was Privatleben sei, sagt Snowden. “Es wird nicht mehr wissen, was ein Moment Privatsphäre bedeutet, einen Gedanken zu haben, der weder aufgenommen wurde, noch analysiert. Das ist ein Problem, denn das Privatleben ist wichtig, das Privatleben hilft uns zu bestimmen, wer wir sind und wer wir sein wollen.”

Privatsphäre bedeutet Freiheit, Selbstbestimmung und freie Meinungsäusserung. Wir können Menschen wie Snowden nur dankbar sein, dass sie solche Misstände aufdecken und alles dafür tun, dass wir auch in Zukunft frei und selbstbestimmt auf diesem Planeten leben können. An uns ist es, ihn zu unterstützen.

How to: Feedly Abos in eine OPML Datei exportieren

November 10th, 2013 | Posted by Mathias in Lesen | Lesestoff | News | RSS | Tipps - (Kommentare deaktiviert)

Nach dem der Google Reader unverständlicherweise seitens Google eingestellt wurde, sind viele Newsjunkies sicherlich zu Feedly gewechselt. Feedly will, soll und muss Geld verdienen, um den Dienst langfristig am Laufen zu halten. Das ist vollkommen verständlich.

Nicht verständlich ist mir allerdings mit welcher Strategie Feedly hier vorgeht. Einige essentielle Feature wurden deaktiviert bzw. bis zur Nicht-Nutzbarkeit eingeschränkt. An sich ist Feedly aber auch in der Basis-Version kostenfrei noch einigermaßen komfortable nutzbar. Feature, wie das direkte Teilen zu Pocket beispielsweise, in der Basis-Version nicht verfügbar, lassen sich auf einfache Weise mit IFTTT realisieren.

Wenn Du, wie ich, von Google Reader zu Feedly gewechselt hast und weitere RSS Feeds zugefügt hast, dann ist es sicherlich sinnvoll auch einmal ein Backup der Subscriptions vorzunehmen. Vielleicht möchtest Du aber auch einfach zu einem neuen Dienst wechseln und deine Feeds mitnehmen. Wie auch immer, hier zeige ich Dir, wie das geht.

Schritt 1:

Als erstes rufst du in Feedly den Punkt “Personalize” auf:

personalizeFeedly

Auf der Seite findest Du oben den Punkt “Import OPML”. mit diesem Punt lassen sich per bereits bestehender OPML-Datei weiter Feeds importieren.

Schritt 2:

Jetzt scrollst Du ganz nach unten zum Ende der Seite. Unter Deinen Feeds findest Du nun den Punkt “Save as OPML”:

SaveOPML

Schritt 3:

Auf der nun folgenden Seite hast Du unter dem Link “Click here to download your feedly OPML” nun die Möglichkeit die OPML-Detei zu speichern.

Mit dieser OPML-Datei hast Du nun alle Deine Feeds als Backup. Jeder andere Dienst oder offline Feedreader, der mit OPML Dateien umgehen kann, sollte diese importieren können.

Wenn Du mehr über das Datei-Format OPML erfahren möchtest, dann schau mal in die Wikipedia: OPML-Format

Dog Content

September 23rd, 2013 | Posted by Mathias in Fun | Fundstücke | Hund | Videos - (Kommentare deaktiviert)

Hunde liefern eben doch den besseren Content…. Der hier hat offensichtlich ganz großen Spaß!

 

YouTube Preview Image

DirektHundeSpaß

Zuhälter-Phone?

September 13th, 2013 | Posted by Mathias in Apple | Fun | Fundstücke | Gadgets | Mobilfunk | Videos - (Kommentare deaktiviert)

Erinnerrt ihr euch noch? Damals, Motorola legte ein Handy auf, das einen Hype sondergleichen auslöste. Das Motorola RAZR V3. Das Klapphandy ging wie geschnitten Brot über den Tresen. Und was macht man, wenn was gut läuft? Diversifikation. Es gab unterschiedliche Farben, wie Pink, Blua, Rot und so weiter, es gab V3 mit Strasssteinchen und es gab eine Variante, die wir “Zuhälter-Phone” nannten.

moto_razr_v3i_dolce_gabbana

 

Nun hat Apple ja vor ein paar Tagen seine neuen iPhone 5S/C präsentiert und zumindest das 5S soll auch in gülden kommen. Es ist zwar nicht so “goldig” , wie das RAZR, aber Conan O´Brien präsentiert seine ganz eigene Version vom passenden Apple-Werbespot. Hat mich direkt an das RAZR erinnert.

YouTube Preview Image

 

via: giga.de