zoomed notepadDie Social Media Nutzung nimmt in der Bevölkerung in der letzten Zeit spürbar zu. Immer häufiger findet man Bekannte, Verwandte, Freunde, Kollegen und Geschäftspartner auf den unterschiedlichsten Plattformen. Der Zugang zu den Plattformen erfolgt natürlich überwiegend via Internet per Laptop oder PC.

Doch es gibt eben auch mobile Social Media Nutzer. Gerade in den letzten Wochen ist mir extrem aufgefallen, dass nicht nur ein paar wenige Nerds den mobilen Zugriff wagen, sondern auch Schüler und Studenten, sowie durchaus auch die Generation 30+ mobil auf die einzelnen Plattformen zugreift.

Dies ist auch der Grund, warum ich ein wenig mehr wissen möchte. Wie und warum geht ihr “online” auf die einzelnen Plattformen? Tut ihr es überhaupt? Deshalb habe ich mir ein paar Fragen  überlegt und packe diese in mein erstes eigenes Blogstöckchen. Hier nun die Fragen und meine Antworten dazu:

  • Welches Handy benutzt Du?
    Zur Zeit nutze ich ein Nokia E71 und ein Nokia B95 8GB
  • Benutzt Du privat und beruflich unterschiedlich Handys? Wenn ja, warum?
    Beruflich das E71 und privat eher das N95 8GB. Mit dem E71 habe ich meinen kompletten PIM immer zur Hand. Zudem kann ich hier jederzeit auf meine Firmen-E-Mails zugreifen.zudem sind auch Twitter-Apps und Instant-Messaging an Bord, um den Kontakt zur Community zu halten. Neuerdings kommt auch eine Facebook-App hinzu, die allerdings noch recht selten zum Einsatz kommr. Auf dem N95 sind die gleichen Apps instaliert, aber das N95 hat die bessere Kamera, weshalb dies Handy auch privat immer dabei ist und für Schnappschüsse herhalten muß. Der große Speicher des Nokia Schiebers bietet Raum für die Musiksammlung und eine Navi-Lösung.
  • Warum hast Du Dich beim Kauf für genau dieses/diese Handy/s entschieden?
    Nun, zunächst war das N95 ein Testhandy, dass die Firma zur Verfügung stellte. Abgelöst wurde es rel. schnell vom E71, da hier der mobile E-Mail-Zugriff besser funktioniert und die vollständige Tastatur einen enormen Mehrwert beim Schreiben bietet. So wurde das N95 zum Zweithandy.
  • Was gefällt dir besonders gut an deinem / deinen Handys?
    Hab ich eigentlich schon erwähnt: Bei E71 die Business-Tauglichkeit durch PIM, Mail und Tastatur. Beim N95 8GB Speicher und Kamera.
  • Auf welches Feature willst oder kannst Du auf keinen Fall verzichten?
    Den Mailzugriff, den mobilen Internetzugang und die Kamera. Besonders Cool ist allerdings die Applikation Joikuspot, die das E71 inzwischen auch zum WLAN-Router für unterwegs macht.
  • Nutzt Du Social-Media Dienste (Twitter, Facebook, Friendfeed, etc.) auf deinem Handy? Welche?
    Twitter, Facebook, Friendfeed, ab und an Brightkite. Foursquare habe ich getestet, sehe aber keinen Sinn drinn. Brightkite sehe ich dabei ganz ähnlich. Es muß nicht jeder wissen, wo ich bin.
  • Du benutzt gar keinen Social-Media Dienst auf dem Handy? Warum nicht?
    Ähhh, was für ne Frage?! Wer läßt sich denn sowas einfallen?! Pfft!

  • Welche Software nutzt Du als Zugang zu den Social-Media Diensten?
    Twibble und Gravity für Twitter, Facebook und ansonsten viele im Browser, weil S60 von den Social Media Diensten da noch nicht gut versorgt wird. Verstehe ich gar nicht. Nokia liegt in der Verbreitung von Handys ja ganz vorne…
  • Aus welchem Grund ist gerade die mobile Nutzung der Social-Media Dienste für Dich wichtig oder unwichtig?
    Ich bin viel unterwegs, oft draußen, in der Bahn etc. Da will ich den Kontakt zu Community auch unterwegs aufrechterhalten wenn ich es kann. Aber es geht auch ohne…
  • Welchen Handytarif hast Du gebucht und was für ein Datenpaket bzw. was für eine mobile Datenflat benutzt Du?
    Geschäftlich: Business-Tarif inkl. InternetFlat. Privat: Vodafone Superflat mit HandyFlat fürs Internet.
  • Dein Fazit? Hast Du weitere Anmerkungen?
    Lasse ich an dieser Stelle einmal offen, da ich mehr natürlich von Euch wissen möchte.

Nun gut. Stöckchen müssen geworfen werden. Deshalb werfe ich da Stöckchen an rowi, Bauhausmensch und versuchsweise mal an den Sichelputzer. Wenn Du Dich als Leser meines Blogs aber auch angesprochen fühlst, greife bitte gern zu. Dadurch wird das Gesamtbild nachher bstimmt genauer.
Jetzt seid ihr dran. Die Regeln:
  • Fragen beantworten
  • Link auf diesen Beitrag setzen (dann kann ich die Anworten auch nachverfolgen)
  • 3 weiteren Bloggern das Stöckchen zu werfen
Ich bin gespannt und freue mich über eure rege Teilnahme. Vielleicht lässt sich ja daraus einiges ableiten.

10 Dinge, die es nicht geben dürfte

Oktober 4th, 2009 | Posted by Mathias in Web2.0 - (Kommentare deaktiviert)

Eigentlich mag ich Blogstöckchen nicht so gern. Ab und an nehme ich mal eins auf. Diesmal wurde es mir von Frauke zugeworfen. Das Thema selbst ist nicht spektakulär, aber mir fallen dazu soviele Dinge ein, dass zehn Punkte an sich gar nicht ausreichen. Am wichtigsten für mich sind jedoch die Folgen:

  1. Naturkatastrophen
  2. Hunger und Armut
  3. unheilbare Krankheiten
  4. Gewalt gegen Kinder, Menschen und Tiere.
  5. Lügen
  6. Krieg
  7. Bienemaja-/Tigerentenkoalition bzw. schwarz-gelb
  8. Egoisten
  9. Streit in Familien
  10. Menschen, die ihre Herkunft vergessen

Wie schon gesagt, es gibt noch eine Menge weiterer Punkte, die erwähnenswert wären, aber Vorgabe ist ja nun mal sich auf zehn zu beschränken, auch wenn es schwer fällt.

Weiterreichen möchte ich das Stöckchen an Ibo, Sternenfee, Michael und Elsbe.

Manchmal kommt man schon echt ins Grübeln. Was ist einem persönlich besonders wichtig. Grundsätzlich fallen mir da eine Vielzahl von Dingen ein:

Und wo ist mein Stoeckchen?

Und wo ist mein Stoeckchen?

  • Gesundheit
  • Zufriedenheit
  • Unabhängikeit
  • eine super Familie (ja, natürlich seid ihr drei gemeint!)
  • ein toller Job
  • gute Freunde
  • Träume

Ich könnte diese Liste fast endlos fortsetzen. Es gibt viele Dinge die mir wichtig sind. Aber nun stellt Euch mal vor ihr werdet gefragt, was euer Lieblingsgegenstand in der Wohnung / im Haus ist. Einschränkung: es darf kein Möbelstück sein.

Damit fallen Sofa, Bett, Badewanne und Esstisch (man ißt ja so gern) wohl weg. Tja, genau so hab ich auch geguckt und erstmal überlegt. Mir ist echt nichts eingefallen. Laptop und Fernseher war mir zu profan. Ja und dann such mal. Ich wollte auch nichts zu Privates bringen und so bin ich auf einen Gegenstand gekommen, der grade noch so als “Nichtmöbel” durchgeht.

Senseo 1st-Generation

Senseo 1st-Generation

Das ist sie: meine gute Senseo aus der ersten Senseo-Generation. So allmählich wird sie altersschwach, es wäre also mal an der Zeit für etwas Neues, aber da muß ich noch warten. Es sei denn es findet sich ein Gönner, der mir eine neue Maschine schenkt. Die aktuelle Senseo ist mir mit knapp 180€ zu teuer. Zudem gibt es beispielsweise von Petra eine 4in1-Maschine, die viel mehr kann als die Senseo und günstiger ist. Noch cooler wäre natürlich so ein ordentliches Monster, die den Kaffee für die Tasse frisch mahlt… Naja, Träume darf man ja auch haben…

So: Dieses Stöckchen wurde mir von der guten Anicatha zugeworfen und ich reiche es mal weiter an Aristokitten, Prinzess und an Nicole Simon. bin gespannt, ob Nicole drauf eingeht. Nicole ist ja in der Blogosphäre eher ein VIP. Warum Nicole? Lese grad ein Buch, wo sie unter anderem zur Blogosphäre befragt wurde…

FollowME

FollowME

McWinkel hatte neulich bereits ein solches Stöckchen in die Runde geworfen und ich wollte es eigentlich auch aufsammeln, aber Micha ist mir “leider” zuvor gekommen. Es Geht um Twitter und ein paar persönliche Fragen rund um den Microblogging Dienst (es gibt noch keinen deutschen Wikipedia-Beitrag zum Microblogging). An sich hatte ich ja schon mal geschrieben warum ich “on Twitter” bin. Nun denn, so will ich die Fragen mal beantworten.

Wie lautet dein Twittername?

@penzonator

Seit wann twitterst Du?

Ich glaube seit 18.09.2006. aber dort nur sporadisch. So richtig intensiv erst seit ein paar Monaten, so etwa Jahresanfang…

Wieviele Tweets hast Du seit dem versendet?

1366

Wie häufig twitterst Du am Tag/Woche/Monat?

Mehrmals am Tag, unregelmäßig…

Welches Twitter-Tool nutzt Du?

Twitterfox, Twibble und das Web natürlich.

Wieviel Personen followst Du?

188. Darunter sind jedoch auch einige “Bots” bzw. Dienste und Maschinen.

Wieviele davon kennst Du auch persönlich?

Meine Frau @SchwesterF, die auch blogt, @tw1tterdings bzw. @rednix (Nico Lumma), @bauhausmensch, @rowi, @anicatha,

Wieviele Personen followen Dir?

134. aber auch nicht nur “Personen.

Aus welchen Gründen folgst Du?

Zunächst mal versuche ich die Leute bei Twitter zu finden, die ich aus der Blogossphäre “kenne”. Dann suche ich mir Bekannte Leute, wie Freunde und Kollegen. Leider ist letzteres müßig, da kaum einer von denen twittert. Aber warum folge ich Ihnen? Ich followe den Leuten, weil sie mich interessieren, weil ich wissen möchte was sie tun und was sie bewegt. Twitter ist ein wunderbares Tool, das einem dabei viel über die Menschen erzählt. es macht aber auch Spaß, sich einfach nur via Twitter über Gott und die Welt zu unterhalten. Und in meinen Augen ist das auch der Sinn an der Sache. Natürlich folge ich dabei mehr Lauten, als sie mir folgen. Das ist aber sozusagen system-immanent. Wenn jemand nicht zu Dir passt, dann folgst Du ihm nicht.  Und auch ich lasse mir die@replies ab und an anzeigen, um neue Leute zu finden, die mich interessieren.

Nutzt Du neben Twitter auch noch andere Dienste?

Nein! Einmal Twitter, immer Twitter. Du findest bei den anderen Diensten nie alle Leute wieder – darum!

Was bedeutet für Dich twittern?

Cogito ergo sum, wie der Lateiner in mir sagt. Ein Twitterfan sagt das so wie im Video aus “Der Twitter Song – oder ich twitter also bin ich

Wie bist Du zum Twittern gekommen?

Durch die Blogosspähre und die Feeds, die ich seit Jahren lese. Irgendwann habe ich etwas von Twitter aufgeschnappt, aber ich weiß nicht ganz genau wo. Infos dazu wieder in einem meiner Beiträge

Was machst Du mit Deinen fremdsprachigen Followern aus dem Ausland?

Lesen und @antworten, wenns paßt.
___________________

Ich werfe das Stöckchen mal gar nicht so weit zunächst mal an @SchwesterF. Dann werfe ich das Stöckchen an @Markus1803 und an @thafakar. Zudem lade ich natürlich alle meine Leser ein, das Stöckchen aufzuheben und mir zu erzählen, was siezu Twitter meinen…